Was ist ein Ursprungszeugnis?

Ein Ursprungszeugnis ist ein Dokument, aus dem das Ursprungsland eines Produkts hervorgeht. Dieses Warenbegleitdokument gibt an, wo das Produkt hergestellt, gefertigt oder verarbeitet wurde. In der Regel wird es von den Zollbehörden eines Landes im Rahmen des Abfertigungsprozesses beim Import gefordert.

Warum ist ein Ursprungszeugnis erforderlich?

Beim internationalen Versand Ihrer Waren benötigen Sie unter Umständen ein Ursprungszeugnis (COO).

Ein Ursprungszeugnis ist oft erforderlich, wenn das Ursprungsland aus wirtschaftlichen, politischen oder ökologischen Gründen bekannt sein muss, also falls z. B. wichtige Quoten oder Anti-Dumping-Maßnahmen gelten oder ein Embargo verhängt wurde.

Falls Sie Ihre Waren zwischen zwei Ländern versenden, die ein Handelsabkommen miteinander haben, beweist das Ursprungszeugnis den Zollbehörden, dass für diese Waren reduzierte Importzölle und -steuern gelten.

Für einige tierische und pflanzliche Produkte, die dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) unterliegen, ist ebenfalls ein Ursprungszeugnis erforderlich.

Wie finde ich heraus, ob ich eine benötige?

Wenden Sie sich an Ihre örtliche Handelskammer.

Wie bekomme ich ein Ursprungszeugnis?

Sie können ein Ursprungszeugnis bei Ihrer örtlichen Handelskammer beantragen. Bedenken Sie, dass Sie jeweils eine Bescheinigung pro Sendung benötigen.

In einigen Ländern können Sie ein Ursprungszeugnis online beantragen. In anderen Ländern füllen Sie ein Standard-Ursprungszeugnis aus und senden diese an Ihre örtliche Handelskammer, wo sie genehmigt und abgestempelt wird.

Da die Beantragung eines Ursprungszeugnisses recht kompliziert sein kann, können Sie damit einen Vertreter z. B. einen Spediteur beauftragen.

Bedenken Sie, dass einige Länder zusätzlich verlangen, dass die Bescheinigung durch eine Botschaft oder das jeweilige Außenministerium rechtlich genehmigt wird. Dies kann mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Welche Arten von Ursprungszeugnissen gibt es?

Es gibt zwei Arten von Ursprungszeugnissen:

Nichtpräferenzielles Ursprungszeugnis

Das bedeutet, dass die Waren in dem Land, aus dem sie stammen, für keine Sonderbehandlung in Frage kommen. Sie gibt lediglich an, aus welchem Land Ihre Waren stammen.

Präferenzielles

Diese ist für Sendungen zwischen zwei Ländern, die ein Handelsabkommen miteinander haben und beweist, dass für die Waren reduzierte Importzölle und -steuern gelten.

Für welche Länder ist ein Ursprungszeugnis bzw. eine Herkunftsbescheinigung erforderlich?

Ein Ursprungszeugnis kann von jedem Land für jedes Produkt verlangt werden. Informieren Sie sich im Voraus bei Ihrer jeweiligen Handelskammer.

Hier finden Sie einige gängige Handelsbeziehungen, bei denen Ursprungszeugnisse verlangt werden:

  • Versand aus der Europäischen Union in ein Land, das einen Handelsvertrag mit der EU hat – verwenden Sie ein EUR.1-Dokument oder ein EUR-MED-Dokument
  • Versand zwischen Kanada, den Vereinigten Staaten und Mexiko – verwenden Sie ein NAFTA-Ursprungszeugnis
  • Versand zwischen den USA, Mittelamerika und der Dominikanischen Republik – verwenden Sie eine CAFTA-DR-Ursprungszeugnis
  • Versand zwischen Ländern des Nahen Ostens und Afrika – hier ist meist ein Ursprungszeugnis erforderlich
  • Versand zwischen einigen asiatischen Ländern wie China, Indien, Malaysia oder Singapur – hier ist meist ein Ursprungszeugnis erforderlich

Welche Angaben muss ich auf einem Ursprungszeugnis (engl.: Certificate of Origin, auch Herkunftsbescheinigung genannt) machen?


Relevante Themen