So importieren Sie Waren

Waren importieren bedeutet, ein Produkt aus einem anderem Zollgebiet einzuführen. Bei der Ankunft durchläuft die Ware die Zollabfertigung. Der Einfuhrhandel wird durch die Zollbehörden reguliert. Diese kontrollieren den Warenfluss und sind für die Erhebung von Zöllen und Steuern verantwortlich.

Wichtigste Elemente des Einfuhrprozesses

Am Einfuhrprozess sind der Einführer und der Ausführer beteiligt. Gelegentlich tritt ein Zollagent als Vertreter auf. Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, ist es wichtig, die Verantwortlichkeiten jeder Partei zu verstehen, die geltenden Vorschriften zu kennen und die richtigen Unterlagen bereitzuhalten. Hier finden Sie eine Einführung in die Schlüsselbegriffe und die Schritte, die Sie bei der Einfuhr von Waren unternehmen müssen.

Wer oder was ist der Einführer?

Ein Einführer ist eine Partei, die persönlich oder über einen Zollagenten eine Einfuhranmeldung abgibt und für die Zahlung von Zöllen und Steuern verantwortlich ist. In der Versanddokumentation, wird diese Partei oftmals als Käufer oder Warenempfänger benannt. Sowohl Firmen als auch Privatpersonen können als Einführer auftreten. In den meisten Fällen ist der Einführer auch der Käufer der eingeführten Waren.

Was ist der Ausführer?

Der Ausführer ist eine natürliche oder juristische Person, die Waren in ein anderes Land versendet. Die Ausfuhr wird von den Zollbehörden des Landes geregelt, aus dem die Waren versandt werden. 

Was ist der Zoll?

Zollbehörden kontrollieren den Warenstrom zur Ein-und Ausfuhr. Sie sind für die Durchsetzung der Einfuhr- und Ausfuhrgesetze und -bestimmungen eines Landes zuständig. Sie erheben zudem Zölle und Steuern.

Was ist die Zollabfertigung?

Die Zollabfertigung inkludiert eine Reihe an rechtlichen Anforderungen sowie die eigentliche Abfertigung Ihrer Waren durch die Zollbehörde. Dies geschieht sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausfuhr von Waren in ein Land oder Staatsgebiet. Die Zollabfertigung ist ein Mittel zur Kontrolle und Überwachung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs.

Was muss ich beachten?

Stellen Sie sicher, dass die Waren, die Sie einführen möchten, in Ihrem Land zugelassen sind. Denken Sie daran, dass einige Waren verboten sein können, während andere nur in begrenzten Mengen oder unter bestimmten Bedingungen erlaubt sind. Bringen Sie in Erfahrung, ob für die Einfuhr Ihrer Waren bestimmte Zertifikate, Genehmigungen oder weitere Informationen erforderlich sind. 

Auf der Website der Zollbehörden Ihres Landes finden Sie ausführliche Informationen über Einfuhrbeschränkungen und -bestimmungen.

Wie melde ich meine Waren beim Zoll an?

Um Waren anzumelden, müssen Sie eine Zollanmeldung abgeben. In den meisten Fällen erfolgt dies elektronisch. Ihr Versanddienstleister kann dies normalerweise für Sie erledigen. Sie sollten jedoch prüfen, ob diese Möglichkeit besteht, bevor Sie die Waren dem Spediteur übergeben. Andernfalls sollten Sie Ihren eigenen Zollagenten für die Zollabfertigung beauftragen.

Was ist eine Zollanmeldung?

Hierbei handelt es sich um ein Dokument, das klassischerweise Waren begleitet und Informationen zur Art der Waren, den Warenwert, den Empfänger und den endgültigen Bestimmungsort der Sendung enthält. Die Zollanmeldung ist für die Ausfuhr und Einfuhr der Waren erforderlich. Die Zollanmeldung ist der Prozess der Deklaration von Waren beim Zoll.

Was ist ein Ursprungsland und warum ist es wichtig?

Das Ursprungsland ist das Land, aus dem das Produkt und seine Bestandteile stammen. Es kann sich von dem Land unterscheiden, aus dem die Waren versandt wurden. Denken Sie daran, dass Ihre Waren, wenn diese Komponenten aus verschiedenen Ländern enthalten, mehrere Ursprungsländer haben können - letztendlich ist dennoch ein Ursprungsland zu bestimmen, gemäß den anwendbaren rechtlichen Vorschriften. Anhand des Ursprungslandes stellt der Zoll fest, ob der Handel mit den eingeführten Waren Vorschriften unterliegt und welche Zoll- und Steuersätze für Ihre Sendung anfallen. 

Was ist eine Einfuhrgenehmigung?

Eine Einfuhrgenehmigung ist ein Dokument, das von den zuständigen Behörden ausgestellt wird und Unternehmen und Einzelpersonen die Einfuhr von Waren in das jeweilige Land erlaubt. Einfuhrgenehmigungen können Unternehmens- oder Produktspezifisch erteilt werden.

Was sind Zollagenten und wie finde ich einen?

Zollagenten sind internationale Handelsexperten, die für die Vorbereitung und Zollabfertigung Ihrer Waren zuständig sind. Zugelassene Zollagenten finden Sie in der Regel über die lokale Website Ihrer Zollbehörde, über den Verband der lokal ansässigen Agenten und über Frachtspeditionen. Dort erfahren Sie auch, ob Sie eine Vollmacht benötigen. Diese ist in einigen Ländern gesetzlich vorgeschrieben.

Welche Einfuhrdokumente benötige ich?

Für jede internationale Sendung ist ein Luftfrachtbrief und eine Handelsrechnung erforderlich. Fragen Sie den Absender, ob Sie zusätzliche Unterlagen wie Genehmigungen oder Zertifikate benötigen – der Absender muss alle relevanten Informationen und Dokumente zur Unterstützung des Abfertigungsprozesses bereitstellen, beispielsweise ein Ursprungszeugnis. Wenn Sie innerhalb Europas in ein anderes Zollgebiet versenden, kann eine EORI-Nummer erforderlich sein.

Berücksichtigen Sie, dass es eine Frist für die Deklaration Ihrer Waren geben kann. Daher müssen die Unterlagen vollständig vorliegen, bevor die Sendung beim Zoll eintrifft. Alle Angaben auf den einzelnen Dokumenten müssen übereinstimmen. Die Zollabfertigung kann an unvollständigen oder fehlenden Dokumenten scheitern.

Gibt es unterschiedliche Arten der Zollabfertigung?

Ja, je nach Waren, Warenwert, Warenzweck und Bestimmungsland gibt es unterschiedliche Zollabfertigungsverfahren. Welches Verfahren für Ihre Sendung anwendbar ist, erfahren Sie bei Ihrem Versanddienstleister oder auf der Zollwebseite des Landes, in dem die Zollabfertigung stattfindet. Beachten Sie, dass einige Abfertigungsarten mehr Zeit in Anspruch nehmen und einen Zollagenten erfordern.

Was ist mit Zöllen und Steuern?

Ihr Versanddienstleister kann Ihnen in der Regel sagen, welche Zölle und Steuern für eine Sendung anfallen. In der Regel zahlen Ihrem Spediteur den Betrag der Einfuhrabgaben, bevor die Waren beim Zoll eintreffen. Das Versandunternehmen bezahlt anschließend in Ihrem Namen die Abgaben an den Zoll. Einige Versanddienstleister zahlen Zölle und Steuern vorab und stellen Ihnen den Betrag anschließend in Rechnung. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite „So berechnen sich Zölle und Steuern“.

Wann werden meine Waren durch den Zoll freigegeben?

Nachdem der Zoll die Anmeldung bearbeitet, alles auf seine Ordnungsmäßigkeit überprüft und die Einfuhrabgaben erhalten hat, werden die Waren für die Einfuhr in das Land freigegeben. 


Relevante Themen