So bereiten Sie eine Absenderdeklaration für Gefahrgut vor

Die Absenderdeklaration ist ein Schlüsseldokument, das für den Versand von Gefahrgütern erforderlich ist. Eine korrekt ausgefüllte Absenderdeklaration enthält wichtige Informationen, die zur Vermeidung von Sicherheitsrisiken beitragen.

Bild für Einführung in Absendererklärung

Was ist die Absenderdeklaration für Gefahrgüter?

Beim Versand von Gefahrgut muss der Absender ein Formular ausfüllen, das als Absendererklärung für Gefahrgut bezeichnet wird. Es bescheinigt, dass die Sendung im Einklang mit der Dangerous Goods Regulations (DGR) der IATA beschriftet, verpackt und deklariert wurde. Sie können die Absendererklärung für Gefahrgut auf der IATA-Website herunterladen. 

Die Absenderdeklaration hilft dem Absender zu verstehen, wie die Waren beim Transport gehandhabt werden. Daher ist es sehr wichtig, alle Angaben korrekt auszufüllen und an Ihrer Sendung anzubringen. Andernfalls kann es zu Verzögerungen oder Geldstrafen für die Sendung kommen. Denken Sie daran, vor dem Versand immer zu überprüfen, welche Gesetze und Vorschriften gelten und welche Anforderungen der Transportdienstleister vorschreibt.

Welche detaillierten Informationen sollte ich in der Absenderdeklaration angeben?

Die folgenden Informationen sollten in der Absenderdeklaration angeben werden:

  • Adresse und Kontaktdaten von Absender und Empfänger
  • Notfallkontakt (falls erforderlich)
  • Der genaue Versandname des Gefahrguts (z. . Aceton)
  • Menge
  • UN-Nummer (z. B. UN 1090)
  • Klasse oder Division (Nebengefahr)
  • Nettogewicht der Gefahrgüter und Gesamtgewicht der Sendung (falls erforderlich)
  • DG (Dangerous Goods, Gefahrgut) Verpackungsgruppe I, II oder III (falls zutreffend)
  • Ob das Gefahrgut radioaktiv ist oder nicht
  • Zusätzliche Informationen zur Handhabung (falls erforderlich)

Stellen Sie sicher, dass die Angaben zu Absender und Empfänger korrekt sind.

Überprüfen Sie, dass alle Namen, Adressen und Kontaktangaben auf den Dokumenten korrekt und vollständig sind und mit den Informationen auf dem Paket übereinstimmen. Falls Informationen fehlen oder nicht richtig sind, kommt Ihre Sendung möglicherweise nicht (rechtzeitig) am Zielort an.

Geben Sie für Notfälle eine Telefonnummer inklusive Ländervorwahl an

Sollte es bei einer Sendung zu einem Unfall kommen, muss der Absender oder Empfänger (oder ein verantwortlicher Vertreter) sofort kontaktiert werden. 

Daher ist es wichtig, auf der Absendererklärung eine Kontakttelefonnummer für den Notfall (sofern erforderlich) anzugeben, einschließlich Ländervorwahl. Geben Sie nicht die allgemeinen Notrufnummern wie 112 oder 911 an, da die Kontaktperson oder das Unternehmen über die Sendung und ihre Gefahren informiert sowie rund um die Uhr erreichbar sein muss.

Geben Sie die richtige UN-Nummer an

Hierbei handelt es sich um eine vierstellige Nummer, mit der die Art des Gefahrguts identifiziert wird, das Sie versenden. Sie finden die Nummer auf dem Sicherheitsdatenblatt (Safety Data Sheet, SDS) unter Abschnitt 14. Der Hersteller der Waren kann Ihnen ein SDS bereitstellen. 

Denken Sie außerdem daran, das UN-Präfix auf der Absendererklärung anzugeben. Wenn Sie beispielsweise Farbe versenden, geben Sie „UN 1263“ an.

Geben Sie das Netto- und Bruttogewicht Ihrer Sendung an

Das Nettogewicht bezieht sich ausschließlich auf das Gewicht des Gefahrguts, und das Bruttogewicht ist das Gewicht der gesamten Sendung (einschließlich Produkt und Verpackung). 

Sehen Sie in den Gefahrgutvorschriften der IATAnach, ob das Netto- oder Bruttogewicht für Ihre Sendung anzugeben ist. Wenn Sie diese Information gefunden haben, geben Sie sie auf der Absenderdeklaration an.

Geben Sie an, ob Sie radioaktives Material versenden

Wenn Sie radioaktives Material versenden, wie zum Beispiel medizinische Isotope, streichen Sie die Option „Nicht radioaktiv“ auf der Absendererklärung durch. 

Im Allgemeinen unterliegen Transporte radioaktiven Materials mehr Regeln und Vorschriften, sodass es am besten ist, sich vor dem Versand mit Ihrem Spediteur in Verbindung zu setzen, um zu prüfen, welche Informationen Sie bereitstellen müssen.

Kopie der Absendererklärung in einem robusten Beutel anbringen

Um sicherzustellen, dass sich die Absenderdeklaration nicht von der Packung löst, falten Sie sie und legen Sie sie in einen selbsthaftenden, transparenten und robusten Beutel. 

Right

Wrong

Versandbedingungen und -dokumente können sich je nach Transportdienstleister unterscheiden. Auf dieser Website finden Sie allgemeine Informationen zum Thema Versand. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Versandbedingungen für Sie gelten, informieren Sie sich bei Ihrem Transportdienstleister. Informieren Sie sich unbedingt vor dem Versand über die Regeln und Vorschriften des Landes, von dem aus und in welches Sie Waren versenden. Entsprechende Informationen finden Sie auf den Regierungswebsites.


Relevante Themen