So versenden Sie Gefahrgut

Wenn Sie als Gefahrgut ausgewiesene Waren versenden, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie die Vorschriften einhalten. So können Sie das Risiko, dass Ihre Sendung beschädigt wird und dass andere oder die Umwelt zu Schaden kommen, erheblich minimieren. Erfahren Sie mehr über die Art der Verpackung, Dokumentation und Kennzeichnung, die für einen sicheren Transport von Gefahrgut erforderlich ist.

Muss ich für den Versand von Gefahrgut geschult sein?

Ja. Wenn Sie Gefahrgut versenden, müssen Sie geschult sein und die relevanten Vorschriften kennen. Eine andere Möglichkeit ist, eine Person oder Firma mit der Versandvorbereitung zu beauftragen.

Wie lauten die Vorschriften?

Die Vorschriften legen die Art der Verpackung, Dokumentation, Markierung und Kennzeichnung fest, die für einen sicheren Transport von Gefahrgut erforderlich sind. Die Regeln für den Versand von Gefahrgut können sich je nach Transportmodus unterscheiden. Überprüfen Sie daher zusammen mit Ihrem Versandunternehmen, wie Ihre Waren transportiert werden.

Wie bereite ich einen Artikel, der als Gefahrgut gilt, für den Versand vor?

Als Versender obliegt Ihnen die Verantwortung, sicherzustellen, dass Gefahrgut ordnungsgemäß klassifiziert, deklariert, verpackt, markiert und gekennzeichnet ist, sowie mit den richtigen Dokumenten für Herkunfts-, Transit- und Bestimmungsort ausgestattet ist. Die Klassifizierung Ihrer Güter können Sie beim Hersteller oder Lieferanten erfragen.

Nehmen wir als Beispiel Bleichmittel. Ein Produkt, das täglich verwendet wird und leicht erhältlich ist, jedoch beim Transport möglicherweise als Gefahrgut eingestuft ist. Aus diesem Grund können solche Waren mit Warnhinweisen für Konsumgüter gekennzeichnet werden.

1. Verwenden Sie den richtigen Karton

Der Karton, den Sie zum Verpacken des Bleichmittels verwenden, muss Spezifikationsmarkierungen aufweisen, die bestätigen, dass er getestet wurde und für den Transport von Gefahrgut zugelassen ist. Beachten Sie, dass die Kennzeichnung für jede Gefahrgutklassifizierung unterschiedlich ist.

2. Verpacken Sie das Produkt sicher

Legen Sie einen Plastikbeutel in den Karton und stellen Sie das Bleichmittel hinein. Füllen Sie die Leerräume mit Polstermaterial wie Vermiculite. Verschließen Sie den Plastikbeutel anschließend mit einem Kabelbinder.

3. Kleben Sie die richtigen Gefahrgutkennzeichen auf den Karton

Da Bleichmittel ein ätzender Stoff ist, müssen Sie ein entsprechendes Gefahrgutkennzeichen auf den Karton kleben.

4. Überprüfen Sie die Verpackung und Dokumentation mit großer Sorgfalt

Nachdem Sie die Gefahrgutkennzeichen an dem Karton angebracht haben, prüfen Sie, ob er korrekt versiegelt ist. Wenn Ihr Paket abgeholt wird, stellen Sie sicher, dass Sie dem Fahrer die Gefahrgutdokumentation zur Sendung übergeben.

Versandbedingungen und -dokumente können sich je nach Transportdienstleister unterscheiden. Auf dieser Website finden Sie allgemeine Informationen zum Thema Versand. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Versandbedingungen für Sie gelten, informieren Sie sich bei Ihrem Transportdienstleister. Informieren Sie sich unbedingt vor dem Versand über die Regeln und Vorschriften des Landes, von dem aus und in welches Sie Waren versenden. Entsprechende Informationen finden Sie auf den Regierungswebsites.


Relevante Themen