Versand nach Australien

Australien ist eine Insel mit strengen Grenzkontrollen. Beim Versand nach Australien sind daher diverse Regulierungen und Einschränkungen zu beachten. Erfahren Sie mehr über diese Einschränkungen und darüber, welche Dokumente Sie unbedingt benötigen.

Was muss ich beim Versand nach Australien beachten?

Für den Versand nach Australien gelten die gleichen Grundvoraussetzungen wie für die meisten anderen Länder, etwa die Angabe einer genauen Warenbeschreibung und eine korrekte Rechnung.

Wichtig zu wissen ist jedoch, dass Australien als Insel seine Grenzen streng kontrolliert, um die Einfuhr von Krankheiten zu verhindern sowie Pflanzen, Tiere und Bodenschätze zu schützen. Deshalb ist für bestimmte Waren eine Einfuhrgenehmigung nötig.

Wie finde ich heraus, ob ich eine Einfuhrgenehmigung benötige?

Werfen Sie einen Blick auf die BICON-Website – BICON heißen die Importbedingungen der australischen Regierung.

Sind Sie sich hinsichtlich eines Produkts wie getrockneten Kräutern, Bambus oder anderen lebensmittelbezogenen Produkten unsicher, können Sie auf der Website nachsehen, ob Sie oder der Empfänger eine Einfuhrgenehmigung benötigen.

Welche Gesetze muss ich kennen?

Australien verfügt über strenge Holzeinschlaggesetze, um Diebstahl, Schmuggel und Handel mit illegalem Holz zu unterbinden. Wenn Sie also Holz-, Zellstoff- oder Papierprodukte nach Australien versenden, müssen Sie wissen, welches Holz das Produkt enthält und woher es stammt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Ministeriums für Landwirtschaft und Wasserversorgung der australischen Regierung.

Für welche weiteren Produkte gelten strenge Regulierungen?

Medikamente, medizinische Geräte, biologische oder therapeutische Waren

Auf der Website der Therapeutic Goods Administration finden Sie Richtlinien zum Versand dieser Produkte.

Artikel, die Asbest enthalten

Australien ist eines der wenigen Länder, in denen ein vollständiges Verbot für alle sechs Arten von Asbest gilt. Das bedeutet, dass der Warenlieferant gesetzlich dazu verpflichtet ist, auf der Handelsrechnung anzugeben, dass seine Produkte kein Asbest enthalten. Denken Sie also daran, dass für Gegenstände wie Schrauben, Malkreiden und Fliesen, die Asbest enthalten, ein Einfuhrverbot gilt.

Der australische Grenzschutz darf Sendungen zurückhalten, bis die Ergebnisse einer Laboruntersuchungen vorliegen. Um Verzögerungen zu vermeiden, sollten Sie sich daher im Vorhinein bei dem Empfänger erkundigen, ob Sie ein Zertifikat oder eine Erklärung auf der Rechnung benötigen.

Welche Dokumente muss ich einreichen?

Die Australische Zoll- und Grenzwachtbehörde (Australian Customs and Border Protection Service , ACPBS) fordert vollständige und korrekte Handelsrechnungen und Begleitdokumente. Achten Sie auch auf eine klare Angabe des Grunds für den Export auf der Rechnung.

Gibt es weitere Anforderungen?

Sie oder der Empfänger können gebeten werden, einen Nachweis über den bezahlten Preis zu erbringen. Das kann die Kopie einer Banküberweisung oder einer Kreditkartenzahlung sein. Dadurch wird sichergestellt, dass die angegebenen Informationen nicht falsch oder irreführend sind.


Relevante Themen