Versand in die USA

Wenn Sie in die USA versenden, sind korrekte Angaben und die richtigen Dokumente der beste Weg, durch den Zoll zu kommen und Verzögerungen zu vermeiden. Insbesondere für regulierte Güter wie Lebensmittel oder Kleidung, gelten oft zusätzliche Anforderungen – vergewissern Sie sich also, dass Ihnen alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, bevor Sie Ihr Paket versenden.

Welche Dokumente benötige ich für den Versand in die USA?

Die wichtigsten Dokumente, die Sie benötigen, sind die Handelsrechnung und der Luftfrachtbrief. Wenn Sie regulierte Waren wie Alkohol, Elektronik oder medizinische Geräte versenden, müssen Sie und der Empfänger möglicherweise zusätzliche Dokumente vorlegen.

Was muss die Handelsrechnung alles beinhalten?

Machen Sie folgende Angaben auf Englisch:

Eine genaue Beschreibung der Waren

Achten Sie darauf, eine vollständige und genaue Beschreibung Ihrer Waren vorzulegen. Versuchen Sie, spezifisch zu sein und verallgemeinernde Beschreibungen zu vermeiden. Weitere Informationen finden Sie unter „So erstellen Sie eine präzise Warenbeschreibung“.

Ein korrekter HS-Code

Sie können den Harmonized System Code eines Artikels online mit einem HS-Code-Such-Tool oder auf der Website Ihrer Regierung herausfinden. Weitere Informationen finden Sie unter „Was ist ein HS-Code?“.

Ursprungsland

Geben Sie das Ursprungsland Ihrer Waren an. Dabei handelt es sich um das Land, in dem sie hergestellt wurden, nicht das Land, aus dem sie versendet werden.

Kontaktangaben zum Empfänger

Machen Sie Angaben zum Empfänger für den Fall, dass der US-Zoll diesen für Rückfragen kontaktieren muss.

Wie bereite ich die Versanddokumente vor?

Versanddokumente können in Papier- oder digitaler Form vorliegen. Welches das praktischste Format ist, hängt häufig vom Land des Absenders und des Empfängers ab sowie davon, welche Waren versendet werden. Auch wenn es immer häufiger vorkommt, dass Unterlagen digital übermittelt werden, gibt es immer noch viele Fälle, in denen der Sendung Ausdrucke beigefügt werden müssen.

Worum muss sich der Empfänger kümmern?

Da der Empfänger die US-Bestimmungen einhalten muss, müssen Sie prüfen, ob er Autorisierungen oder Bescheinigungen benötigt.

Schicken Sie dem Empfänger eine Kopie der Handelsrechnung, um vor dem Versand die Richtigkeit der Angaben zu prüfen. Der Empfänger benötigt möglicherweise einen Zollagenten (internationale Handelsexperten, die für die Vorbereitung und Abfertigung Ihrer Waren durch die Zollbehörden zuständig sind). Wenn Sie einen Zollagenten benötigen, denken Sie daran die Kontaktdaten des Zollagenten auf der Rechnung anzugeben.

Schließlich sollten Sie sich vor dem Versand noch einmal die US-Bestimmungen für Ihr Produkt prüfen, da diese häufig aktualisiert werden.

Zollabfertigung

Zollabfertigungsverfahren können schnell und einfach sein, oder zusätzliche Unterlagen benötigen und etwas länger dauern. Dies hängt von der Art der Waren, ihrem Wert und den geltenden Vorschriften ab.

Informelle Zollabfertigung
Sendungen, die Waren mit einem Gesamtwert von bis zu 2.500 US$ enthalten, für die keine Einschränkungen gelten, durchlaufen ein informelles Verfahren.

Formelle Zollabfertigung 
Für regulierte Waren und Sendungen mit einem Gesamtwert von mehr als 2.500 US$ erfolgt die Zollabfertigung nach einem formellen Verfahren. Hierfür sind zusätzliche Unterlagen sowie eine Zollbürgschaft erforderlich. 

Zollbürgschaft
Eine Vereinbarung zwischen einem Importeur, dem Zoll und einer Kautionsversicherungsgesellschaft (Bürge), damit sichergestellt ist, dass alle anfallenden Gebühren ordnungsgemäß entrichtet werden. Gemäß dieser Vereinbarung entrichtet die Kautionsversicherungsgesellschaft die Gebühren direkt an den Zoll, der die Waren dann umgehend zur Einfuhr freigibt. Der Importeur erstattet daraufhin der Kautionsversicherungsgesellschaft die Kosten. Eine Bürgschaft kann sowohl für eine einzelne Sendung als auch für einen bestimmten Zeitraum (in der Regel 12 Monate) vereinbart werden.

 

Formlose Zollabfertigung

Formelle Zollabfertigung

In Frage kommende Sendungen und Werte

  • Waren im Wert von bis zu 800 US$, für die keine Einschränkungen gelten (die Zollabfertigung erfolgt gemäß Abschnitt 321)
  • Waren im Wert zwischen 800 US$ und 2.500 US$, für die keine Einschränkungen gelten 
  • Waren im Wert von mehr als 2.500 US$ 
  • Regulierte Waren 

Erforderliche Dokumente

  • AWB
  • Handelsrechnung
  • Luftfrachtbrief
  • Handelsrechnung

 

Zusätzliche Dokumente wie:

  • AWB
  • Handelsrechnung
  • Formular 5106 vom Importeur auszufüllen
  • Zollbürgschaft
  • Zusätzliche Dokumente wie: 
    • Lizenzen/Genehmigungen
    • Herkunftsnachweis
    • Einfuhrgenehmigung

Handelsabkommen der USA

Freihandelsabkommen (Free Trade Agreements, FTAs) ermöglichen den Mitgliedsländern, die Abfertigungsverfahren für die zwischen ihnen gehandelten Waren zu vereinfachen und bieten ermäßigte Zolltarife. Stand 2020 haben die USA 16 aktive Handelsabkommen mit über 20 Ländern geschlossen. 

Das wichtigste US-Freihandelsabkommen regelt den Handel mit Mexiko und Kanada – den größten Exportmärkten der USA. USMCA wurde im Jahr 2020 eingeführt und löste das nordamerikanische Freihandelsabkommen NAFTA (North American Free Trade Agreement) ab. Bedenken Sie bitte, dass im Gegensatz zu NAFTA bei USMCA die Unterlagen und Anträge auf zollfreie Einfuhr bereits zum Zeitpunkt der Einfuhr eingereicht werden müssen. Außerdem ist jetzt nicht mehr der Exporteur für die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich, sondern der Importeur.  

Das neueste Abkommen auf dieser Liste ist das 2019 geschlossene Handelsabkommen mit Japan. Gegenwärtig werden bestimmte landwirtschaftliche und industrielle Güter abgedeckt. Es ist geplant, die Verhandlungen fortzusetzen und das Abkommen zu erweitern.

Sie möchten wissen, ob das Land, aus dem Sie versenden, ein Freihandelsabkommen mit den USA hat? Auf der Website der US-amerikanischen Zollbehörde finden Sie eine vollständige Liste sowie ausführliche Informationen zu allen Abkommen.

Verbotene und beschränkte Güter

Wenn Sie in die USA versenden, sollten Sie prüfen, ob Ihre Waren von der Zoll- und Grenzschutzbehörde der Vereinigten Staaten (U.S. Customs and Border Protection, CBP) mit Einfuhrbeschränkungen oder -verboten belegt sind.

Produkt

Privater Versand

Gewerblicher Versand

Erde

Darf nicht eingeführt werden, außer wenn der US-Importeur eine Einfuhrgenehmigung vom USDA besitzt. Eine Kopie der Genehmigung sollte der Sendung beiliegen.

Darf nicht eingeführt werden, außer wenn der US-Importeur eine Einfuhrgenehmigung vom USDA besitzt. Eine Kopie der Genehmigung sollte der Sendung beiliegen.

Schnappmesser

Verbotene

Verbotene

Kinder-Überraschungseier

Verbotene

Verbotene

Hanfprodukte

Eingeschränkt: Hanf-Lebensmittelprodukte werden akzeptiert, wenn sie kein Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten

Eingeschränkt: Hanf-Lebensmittelprodukte werden akzeptiert, wenn sie kein Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten

Alle Pfeifen im Zusammenhang mit dem Konsum illegaler Drogen, wie „Tabakpfeifen“

Verbotene

Verbotene

Kunstgewerbliche Holzgegenstände aus China, die Holzstämme, Äste oder Zweige mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm enthalten, deren Struktur intakt ist

Verbotene

Verbotene

Was sind Partner Government Agencies (PGAs)?

PGAs sind staatliche Organisationen, die bestimmte Produkte regulieren, die in die USA eingeführt werden. Häufig eingeführte Waren werden von diesen fünf Organisationen reguliert:

  • Der Animal and Plant Health Inspection Service (APHIS) reguliert die Ein- und Ausfuhr von landwirtschaftlichen Produkten. Er entwickelt Standards für Handelspartner und ist für die Regulierung von gentechnisch veränderten Nutzpflanzen und den Tierschutz zuständig.
  • Die Food and Drug Administration (FDA) ist für die Zertifizierung und Einfuhrkontrolle von Lebensmitteln, Arzneimitteln (Human- und Tierarzneimittel), Medizinprodukten, strahlenemittierenden Produkten, Impfstoffen, Kosmetika und Tabakprodukten zuständig. 
  • Die Environmental Protection Agency (EPA) ist für den Schutz der menschlichen Gesundheit sowie für den Umweltschutz zuständig. Sie reguliert die Einfuhr von Gebrauchtwagen, Pestiziden, Öl, Gas, Chemikalien und Toxinen sowie die Ausfuhr von Wasser und Abfällen.  
  • Das Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF) erteilt Lizenzen für Importeure von Schusswaffen, Munition, Sprengstoffen, Alkohol und Tabak. 
  • Das Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) zieht Steuern ein und sorgt für die Einhaltung von Vorschriften für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Munition.
  • Der Fish and Wildlife Service (FWS) reguliert den Handel mit Wildtieren und Wildtierprodukten. 

Sie versenden regulierte Waren in die USA? In der folgenden Liste finden Sie eine detaillierte Anleitung, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen.

Welche Produkte versenden Sie in die USA?

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Alkohol?

  • Überprüfen Sie vor dem Versand von Alkohol an Privatpersonen (z. B. Geschenke oder Online-Käufe, ob Ihr Versanddienstleister dies erlaubt. Manche Versanddienstleister, darunter auch FedEx, versenden Alkohol nicht direkt an Verbraucher in den USA.
  • Bei Alkoholtransporten an Unternehmen müssen sowohl der Absender als auch der Empfänger lizenzierte Alkoholhändler sein
  • Die alkoholischen Erzeugnisse müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und dem Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) festgelegt wurden.
  • Eine Unterschrift durch einen Erwachsenen ab 21 Jahren ist bei der Lieferung erforderlich.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

  • Eine grundlegende Zulassung für Alkoholimporteure und/oder Großhändler in Übereinstimmung mit den TTB-Einfuhranforderungen
  • Bei Lieferungen über 2.500 USD, muss ein  Formular 5106 (Importer ID Input Record) unter Angabe der US-amerikanischen Steueridentifikationsnummer des Empfängers, die der Arbeitgeber-Identifikationsnummer (EIN) des jeweiligen Unternehmens entspricht, ausgefüllt werden.
  • Die Registrierungsnummer des Alkoholhändlers des TTB, entweder schriftlich auf der Handelsrechnung oder als gesonderter Registrierungsnachweis
  • Ein Warenbegleitschein – um den Import beim US-Zoll und Grenzschutz abzusichern
  • Eine Vollmacht für den US-Zollagenten des Frachtführers

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art des Alkohols (z. B. Wein)
  • Alkoholgehalt (z. B. 14 %)
  • Menge (z. B. 750 ml)
  • Verpackung (z. B. Glasflasche, Blechdose)
  • Vollständige Bezeichnung und Anschrift des Herstellers und/oder Herstelleridentifikationscode (MID-Code). Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Kleidung und Textilien

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Bekleidung und Textilien?

  • Bei Kleidung oder Textilien, die exotische Tierprodukte enthalten (z. B. Pelz, exotisches Leder, Perlmuttknöpfe), lassen Sie sich vom örtlichen Kundendienst des Frachtführers beraten. Unter Umständen kommen Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (CITES) zur Anwendung.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

  • Bei Lieferungen mit einem Wert von über 2.500 USD muss ein  Formular 5106 (Importer ID Input Record) unter Angabe der US-amerikanischen Steueridentifikationsnummer des Empfängers ausgefüllt werden. Für Unternehmen ist dies die EIN (Employer Identification Number, Arbeitgeber-Identifikationsnummer), für Privatpersonen ihre Sozialversicherungsnummer.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Die Art der Kleidung oder Textilien (z. B. Hemd, Rock, Bettbezug)
  • Eine ausführliche Beschreibung der Kleidung oder Textilien (z. B. gelbes T-Shirt mit V-Ausschnitt und gedrucktem Logo auf der Vorderseite, Bettbezug in Übergröße mit zwei Kissenbezügen)
  • Die Zusammensetzung des Gewebes (z. B. 70 % Baumwolle, 30 % Polyester)
  • Art der Gewebekonstruktion (z. B. Webstoff, Strickgewebe, Vliesstoff)
  • Für wen die Kleidung hergestellt wurde (z. B. Frauen, Jungen, Babys, geschlechtsneutral)
  • Vollständiger Name und Adresse des Herstellers und/oder Herstelleridentifikationscode (MID-Code). Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

  • Eine unterschriebene und mit Datum versehene Antiquitätenerklärung – um die Zahlung von Importzöllen auf Antiquitäten zu vermeiden. Sie kann separat ausgedruckt und den Versandpapieren beigefügt werden. Fügen Sie den folgenden Text ein:

ANTIQUITÄTENERKLÄRUNG

Hiermit erkläre ich, dass die Artikel in dieser Sendung, die mit dem Federal Express Luftfrachtbrief Nummer (Nummer hier einfügen) importiert werden, mindestens 100 Jahre alt sind. Diese hier aufgeführten Artikel werden für (Angabe, ob zum Verkauf oder zur privaten Nutzung) importiert. Diese ethnographischen Objekte sind im traditionellen Stil der Aborigines gefertigt, und die anderen Antiquitäten wurden mindestens 100 Jahre vor ihrem Einfuhrdatum hergestellt; bei keinem der zuvor genannten Artikel, darunter Artikel, die repariert oder instandgesetzt wurden, wurde die ursprüngliche Form oder der ursprüngliche Charakter verändert.

Herstellungszeitraum circa:

(Hinweis: CIRCA steht für die Epoche, in der das Produkt hergestellt wurde. Einige Beispiele von CIRCA sind „1872“ oder „30er Jahre“)

Unterschrift:

Firma:

Datum:

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art des Kunstwerks/der Antiquität (z. B. Ölgemälde, Porzellanvase, Holzstuhl)
  • Herstellungsjahr oder -zeitraum (z. B. 1987, Ende des 18. Jahrhunderts)
  • Der Künstler oder Hersteller (sofern relevant)
  • Titel des Kunstwerks (falls zutreffend)

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Kfz-Teilen?

  • Die Autoteile müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) festgelegt wurden.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

  • Für Öle, Schmiermittel und andere Substanzen ist eine positive Zertifizierung als Nachweis erforderlich, dass die Chemikalien die TSCA-Einfuhranforderungen (Toxic Substances Control Act) erfüllen. Wenn der Absender stattdessen eine Zertifizierung vorlegt, muss der Empfänger (Importeur) ein Genehmigungsschreiben bereitstellen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Eine ausführliche Beschreibung der Kfz-Teile (z. B. halbmetallische Bremsbeläge, Klimakompressor, BMW TwinPower synthetisches Motoröl) – Markenproduktnamen können verwendet werden, müssen aber eine ausführliche Beschreibung aufweisen.
  • Die Zusammensetzung der Autoteile – Teile können unter verschiedenen Tarifcodes klassifiziert werden, abhängig von ihrer Materialzusammensetzung (z. B. Stahlschrauben, Unterlegscheiben aus Plastik)
  • Versandzweck (z. B. Verkauf, Reparatur, Instandsetzung von Fahrzeugen)

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Arten von Lagern (z. B. Keramiklager, Kugellager)
  • Eine ausführliche Beschreibung der Lager (z. B. Axiallager ohne integrierte Wellen – geschliffene, radiale einreihige Lager mit einem Außendurchmesser von 35 mm, kombinierte Kugel- und Pendelrollenlager)
  • Messungen des Innen- und Außendurchmessers – metrische oder imperiale Einheiten sind beide in Ordnung (z. B. Innendurchmesser 0,3937 Zoll, Außendurchmesser 20 mm)
  • Zusätzliche Teile (z. B. Kegelmontagen, Radnaben)
  • Vollständiger Name und Adresse des Herstellers und/oder Herstelleridentifikationscode (MID-Code). Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von biologischen Produkten?

  • Wenn die biologischen Produkte als Medikamente verwendet werden, muss der Empfänger die  FDA-Anforderungen einhalten, indem er sich als „Drug Establishment“ registrieren und das Medikament bei der FDA eintragen lässt
  • Die biologischen Präparate müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der FDA oder dem United States Department of Agriculture, Animal and Plant Health Inspection Service (USDA) festgelegt wurden.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

  • Luftfrachtbrief
  • Eine Handelsrechnung
  • Eine Endverbleibserklärung – entweder auf der Handelsrechnung oder als separates Dokument Diese Erklärung gibt an, wofür die Produkte verwendet werden, wenn sie ihren Zielort erreicht haben.

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

  • Wenn die Biologika menschlichen Ursprungs sind (z. B. Impfstoffe, Blut), müssen sie den FDA-Vorschriften entsprechen und erfordern unter Umständen eine Einfuhrgenehmigung. Je nach Art der Biologika muss für die Sendung unter Umständen keine Einfuhrgenehmigung beantragt werden. In dem Fall sollte der Absender diese Befreiung in der Erklärung zur Endverwendung verdeutlichen.
  • Wenn die Biologika tierischen Ursprungs sind (z. B. Kaninchengewebe, Zelllinien von Mäusen), müssen sie den Anforderungen der USDA/APHIS entsprechen und erfordern unter Umständen eine Einfuhrgenehmigung. Wenn für die Sendung gemäß  USDA-Richtlinien keine Einfuhrgenehmigung beantragt werden muss, sollte der Absender eine entsprechende Erklärung als Nachweis dieser Befreiung beifügen, entweder auf der Handelsrechnung oder als separates Dokument.
  • Je nach Art des Materials ist unter Umständen eine Bescheinigung nach dem Toxic Substance Control Act (TSCA, Chemikaliengesetz) erforderlich.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art der Biologika (z. B. Gewebeproben, Blut)
  • Materialherkunft (z. B. Mensch, Tier)
  • Wenn die Biologika menschlichen Ursprungs sind, ist ein FDA-Produktcode erforderlich.
  • Mengen, einschließlich Innen- und Außenverpackungsmaterialien (z. B. 20 Fläschchen mit jeweils 10 ml menschlichem Blut, 1 Styropor-Box, 1 Kunststoffbeutel)
  • Versandzweck (z. B. Diagnose, Untersuchung)
  • Vollständiger Name und Adresse des Herstellers und/oder Herstelleridentifikationscode (MID-Code). Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Chemikalien?

  • Die Chemikalien müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen gemäß dem Chemikaliengesetz (TSCA, Toxic Substance Control Act) entsprechen.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

  • Eine positive Zertifizierung als Nachweis, dass die Chemikalien die TSCA-Einfuhranforderungen erfüllen. Wenn der Absender stattdessen eine Zertifizierung vorlegt, muss der Empfänger (Importeur) ein Genehmigungsschreiben bereitstellen.
  • Wenn das Produkt noch nicht im TSCA-Inventar der Umweltschutzagentur (EPA, Environmental Protection Agency) aufgelistet ist, muss es bei der EPA registriert werden.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art der Chemikalien (z. B. Oxid, organische Säure, Polymer)
  • Mengen, einschließlich Innen- und Außenverpackungsmaterialien (z. B. 20 Fläschchen mit 10 ml Oxid, Styroporbox, Kunststoffbeutel)
  • Versandzweck (z. B. landwirtschaftliche Anwendungen, wissenschaftliche Forschung)
  • CAS-Registriernummer (falls zutreffend) – dies ist ein Zahlencode, der vom Chemical Abstracts Service (CAS) zur Identifizierung chemischer Substanzen zugewiesen wird.

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von elektronischen Waren?

  • Der Empfänger muss gewährleisten, dass die elektronischen Produkte allen relevanten Standards der Federal Communications Commission (FCC) entsprechen
  • Die Elektrogeräte müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der FCC festgelegt wurden. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen erfüllt werden müssen, wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Behörde.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art des Elektrogeräts (z. B. digitale Spiegelreflexkamera, 2-TB-SSD-Festplatte)
  • Art der Verwendung (z. B. digitale Fotografie, Datenspeicherung)

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Brillen?

(Sonnenbrillen/Brillengläser/Brillengestelle/Lesebrillen)

  • Hersteller müssen die  FDA-Vorschriften für Sonnenbrillen, Brillengestelle, Brillengläser und Lupenbrillen einhalten. Die Vorschriften gelten für alle Arten von Brillen.
  • Die Brillen müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der FDA festgelegt wurden.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

  • Luftfrachtbrief
  • Eine Handelsrechnung
  • Ein „Drop Ball Certificate“ (Bescheinigung über Sturz- und Stoßfestigkeit) für alle Arten von Brillen mit Ausnahme von Brillengestellen, gemäß den Anforderungen der FDA

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Die Art der Brille (z. B. Sonnenbrille mit Azetatrahmen und polarisierten Gläsern, Lesebrille mit Metallrahmen und Vergrößerungsgläsern)
  • Versandzweck (z. B. Verkauf, Test, Reparatur)
  • FDA-Registrierungsnummer des Herstellers
  • Ihre FDA-Registrierungsnummer (wenn sie von der des Herstellers abweicht)
  • Nummer in der FDA-Liste der Medizinprodukte 
  • FDA-Klassifizierung von medizinischen Produkten – Produktcode
  • Vollständiger Name und Adresse des Herstellers und/oder Herstelleridentifikationscode (MID-Code). Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Nahrungsmitteln?

  • Der Absender muss die FSMA-Regel der FDA im Zusammenhang mit dem Foreign Supplier Verification Programs (FSVP) für Einfuhren von Nahrungsmitteln in die USA einhalten
  • Die Lebensmittel müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der FDA festgelegt wurden.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Ob die Nahrungsmittel für den menschlichen oder den tierischen Verzehr vorgesehen sind
  • Art des Lebensmittels (z. B. glutenfreie Schokoladenkekse mit Rosinen, Kirschtomaten in der Dose, Trockenfischfutter-Pellets
  • Versandzweck (z. B. Verbrauch, Testzwecke)
  • Präzise Angaben zu Menge und Verpackung (z. B. 10 Schokoladenriegel von jeweils 45 g, einzeln verpackt in einem Karton)
  • FDA-Food Facility -Registrierungsnummer des Herstellers
  • FDA-Registrierungsnummer des Empfängers
  • FDA-Produktcode
  • Vollständiger Name und Adresse des Herstellers und/oder Herstelleridentifikationscode (MID-Code). Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Schuhen?

  • Die Schuhe müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der US-Zoll- und Grenzschutzbehörde festgelegt wurden.
  • Bei Schuhen, die exotische Tierprodukte enthalten (z. B. Stiefel aus Schlangenleder) lassen Sie sich vom örtlichen Kundendienst des Frachtführers beraten. Unter Umständen kommen Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (CITES) zur Anwendung.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Eine sehr detaillierte Beschreibung der Schuhe. Der Absender kann dies entweder auf die Handelsrechnung schreiben oder die Interimsschuhwerkrechnung der IFAFRA (International Footwear Association Footwear Retailers of America) ausfüllen und zu den restlichen Dokumenten hinzufügen.
  • Wenn der obere Teil der Schuhe aus Textilien hergestellt ist, sind die vollständige Bezeichnung und Anschrift des Textilherstellers und/oder der Herstelleridentifikationscode (MID-Code) anzugeben. Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von integrierten Schaltungen?

  • Die integrierten Schaltungen müssen den von der Federal Trade Commission festgelegten US-Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art der integrierten Schaltung (z. B. Prozessor, Controller, DRAM, SRAM, EPROM, separate Teile oder Komponenten)
  • Angabe, ob die integrierten Schaltungen über einen DRAM-Speicher verfügen – Wenn ja, die Anzahl der Megabits angeben.
  • Versandzweck (z. B. Verkauf, Tests)

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Schmuck?

  • Rubine und Jadeit-Steine aus Birma (Myanmar) dürfen nicht in die USA eingeführt werden.
  • Der Schmuck muss den von der Federal Trade Commission festgelegten US-Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

  • Luftfrachtbrief
  • Eine Handelsrechnung
  • Wenn Sie Rubine oder Jadeit-Steine versenden, müssen Sie eine unterschriebene und mit Datum versehene Ausfuhrerklärung über deren Ursprung bereitstellen, da die USA den Import dieser Edelsteine aus Birma (Myanmar) verbietet. Diese Erklärung kann separat ausgedruckt und den übrigen Versandpapieren beigefügt werden:

ERKLÄRUNG DES EXPORTEURS NACH DEM BURMESE JADE ACT

Ich, (Name des Exportunternehmens), erkläre, dass die Jadeit- und/oder Rubin-Edelsteine, die Gegenstand dieser Erklärung des Exporteurs sind, unabhängig davon, ob sie als lose Steine ausgeführt oder in Schmuckstücke eingearbeitet werden, nach meinem besten Wissen und Gewissen von der Mine bis zum Ort der Ausfuhr oder Endbearbeitung einem System überprüfbarer Kontrollen unterzogen wurden, die belegen, dass die Edelsteine nicht in Birma (Myanmar) abgebaut oder aus Birma (Myanmar) gewonnen wurden. Ich bestätige ferner, dass ich Aufzeichnungen über alle Transaktionen im Zusammenhang mit der Einfuhr und Ausfuhr von Rubinen und Jadeit aus anderen Ländern als Birma (Myanmar) geführt habe und dass diese Aufzeichnungen den zuständigen Regierungsbehörden auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Name:

Unterschrift:

Firma:

Datum:

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art des Schmucks (z. B. Armband aus Weißgold, Silberring mit Lapislazuli-Stein)
  • Metallgehalt (z. B. 555 Gold, 925 Silber)
  • Nettogewicht des Schmucks (z. B. 23 Gramm, 1,2 Unzen)
  • Detaillierte Angaben zu beliebigen Edelsteinen und deren Einzelwert (in USD)
  • Geben Sie an, ob der Schmuck Rubine oder Jade enthält

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Laptops?

  • Die Laptops müssen den  FDA-Vorschriften für strahlenemittierende elektronische Produkte entsprechen.
  • Die Laptops müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der Federal Communications Commission (FCC) festgelegt wurden. Wenn Sie nicht sicher sind, welche US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen erfüllt werden müssen, wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Behörde.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Die Art des Laptops (z. B. Dell XPS 13, Apple MacBook Pro 13 Zoll)
  • Versandzweck (z. B. Verkauf, Test, Reparatur)
  • Angabe, ob der Laptop ein CD/DVD-Laufwerk besitzt oder nicht

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Medizinprodukten?

  • Wenn ein medizinisches Gerät Strahlung aussendet, muss es die  regulatorischen FDA-Anforderungen für elektronische Produkte erfüllen, die Strahlung aussenden
  • Die Medizinprodukte müssen den US-amerikanischen Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen, die von der Federal Trade Commission und der FDA festgelegt wurden.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Vollständiger Name und Adresse des Herstellers und/oder Herstelleridentifikationscode (MID-Code). Dieser Code dient als Alternative zu den Herstellerangaben in den Versandunterlagen. Erstmalige Angabe von vollständiger Geschäftsbezeichnung und Anschrift des Absenders, die nach Eingabe in das System des Transportdienstleisters an dessen MID-Code gebunden werden.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art der Leiterplatte (z. B. unbestückte Leiterplatte, bestückte Leiterplatte)
  • Bei unbestückten Leiterplatten eine detaillierte Beschreibung (z. B. flexibel oder starr, vollständig imprägniert mit Plastik, Basis aus vollständig imprägniertem Glas, Keramikbasis)
  • Bei bestückten Leiterplatten eine detaillierte Beschreibung einschließlich des Computers, Geräts oder der Maschine, zu dem/der sie gehören
  • Wenn die Hauptfunktion der Festplatten die Speicherfunktion oder sonstiges ist (z. B. Dynamisches RAM-Speichermodul in einem Computer, Adapterkarte zur Datenübertragung)
  • Ob die gedruckten Leiterplatten DRAM-Speicher enthalten oder nicht

Welche allgemeinen Anforderungen gelten für den Versand von Videos und Filmen?

  • Die Videos und Filme müssen den von der Federal Trade Commission festgelegten US-Verpackungs- und Kennzeichnungsanforderungen entsprechen.

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Ob es sich um Film (Aufnahmen für einen gewerblichen Zweck, z. B. ein Spielfilm) oder ein Video (sonstige Aufnahmen) handelt
  • Physisches Format (z. .B 5 DVDs in einer Plastikhülle, zwei Spulen mit Super-8-Filmen, eine Festplatte mit 25 Videodateien)
  • Dauer des Videos oder Films (z. B. 3 Filme à 60 Minuten)
  • Wenn sich das Filmmaterial auf Filmrollen befindet, die physische Länge der Rollen
  • Kurze Beschreibung des Inhalts (z. B. Horrorfilm, Comedyserie, Spielfilm, Tutorial)
  • Eine unterzeichnete und datierte Erklärung, dass die Inhalte der Videos/Filme den rechtlichen Anforderungen der USA entsprechen. Diese Erklärung kann separat ausgedruckt und den übrigen Formularen beigefügt werden:

ERKLÄRUNG ZU VIDEOFILMEN

Ich/wir erkläre/n hiermit, dass der/die Film/e oder das/die Video/s keine obszönen oder sittenwidrige Inhalte aufweisen sowie keine Inhalte beinhalten, die einen Verrat an oder einen Aufstand gegen die Vereinigten Staaten von Amerika befürworten oder dazu auffordern, oder keine Bedrohung darstellt/en, derzufolge das Leben einer beliebigen Person in den Vereinigten Staaten gefährdet sein könnte oder dieser Person Körperverletzungen zugefügt werden könnten.

Unterschrift:

Name:

Datum:

Welche allgemeinen Anforderungen gelten beim Versand von Uhren?

  • Uhrenarmbänder unterliegen unter Umständen Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (CITES) und des US Fish and Wildlife Service (FWS).

Welche Dokumente muss der Absender bereitstellen?

Welche Dokumente muss der Empfänger bereitstellen?

Der Empfänger muss keine zusätzlichen Dokumente für die Zollabfertigung vorlegen.

Welche Informationen müssen in der Warenbeschreibung enthalten sein?

  • Art der Armband- oder Wanduhr (z. B. automatisch, mechanisch, Pendeluhr, analog)
  • Zusammensetzung des Gehäuses (z. B. Stahl, vergoldeter Stahl, Titan, Keramik)
  • Die Art des Displays (z. B. mechanisch, optoelektronisch)
  • Die Anzahl von Schmuckstücken auf der Uhr
  • Energiequelle (z. B. Batterie, AC-Stromleitung, mechanische Wicklung)
  • Uhrenbandmaterial (z. B. Edelmetall, Basismetall, Textil, Leder)
  • Ursprungsland des Uhrwerks (der Mechanismus der Wand- oder Armbanduhr)
  • Wert der einzelnen Teile in US-Dollar (z. B. Uhrwerk: 20 USD, Band: 30 USD, Batterie: 5 USD, Gehäuse: 45 USD, Gesamtwert der Uhr: 100 USD

Neue Vorschriften 

Neu im bestehenden Abschnitt 321 ist die Vorschrift Entry 86 (ET 86). Waren, die von den Partner Government Agencies (PGAs) reguliert werden, können mit ET 86 steuer- und zollfrei in die USA eingeführt werden. Dies gilt für Sendungen mit einem Gesamtverkaufswert von unter 800 US$. 

Werden mehrere Sendungen, die an denselben Importeur adressiert sind, am selben Tag abgefertigt, wird ihr Warenwert entsprechend addiert.  

Nicht alle PGA-regulierten Waren sind für ET 86 qualifiziert – einige Sendungen benötigen weiterhin eine formelle Abfertigung. Dazu gehören bestimmte Tabak- und Alkoholprodukte, sowie Waren, die nach dem Internal Revenue Code besteuert werden, und Waren, die einer Quote oder Antidumping- und Ausgleichszöllen unterliegen.

ET 86 befindet sich derzeit in einer Testphase und ist für Importeure nicht verpflichtend.  

Beachten Sie bitte, dass auch dann, wenn keine Zölle und Steuern erhoben werden, andere Gebühren anfallen können, wie z. B. Entgelt für Zusatzleistungen für die Bearbeitung der Unterlagen.


Relevante Themen